Firmenlauf 2016

Wir beim Berliner Firmenlauf 2016

diesmal ging ein Gesamtteam des neuen Trägerverbundes an den Start

Am 27. Mai 2016 fand zum mittlerweile 15. Mal der „Berliner Firmenlauf“ statt. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren, in denen sich die Teilnahme an der Veranstaltung beinahe zu einer kleinen Tradition entwickelt hat, ging diesmal ein Gesamtteam des neuen Trägerverbundes an den Start. 

 Gegen 19:30 Uhr begaben sich die KollegInnen von neuhland, PROWO, LIS - PROWO und MeG gemeinsam mit ca. 14.000 weiteren Läuferinnen und Läufern auf die fast sechs Kilometer lange Strecke.

Bei strahlendem Sonnenschein ging es vom Brandenburger Tor entlang des großen Tiergartens über das Reichpietschufer und die Hofjägerallee zur Siegessäule, bevor mit dem Einbiegen auf die Straße des 17. Juni die Zielgerade in Angriff genommen wurde. 

Dank gilt an dieser Stelle auch den KollegInnen, die am Ziel auf uns warteten und uns lautstark unterstützen.

Im Vordergrund standen keine persönlichen Bestleistungen, sondern ein besonderes Gemeinschaftserlebnis, dass nach dem Lauf mit einer gemeinsamen „Stärkung“ weiter gefördert wurde.

Wir freuen uns darauf, auch im kommenden Jahr auf und an der Strecke Gas zu geben.

Bitte klicken Sie auf ein Bild. Es öffnet sich dann eine größere Ansicht.

  • 20160527_185744
  • CIMG3500-001
  • CIMG3502
  • CIMG3503

 

Verbund

Im Jahr 2015 haben sich der PROWO e. V., die PROWO gGmbH, die neuhland - Hilfe in Krisen gGmbH, Land in Sicht - PROWO gGmbH, MeG betreutes Wohnen gGmbH sowie nova pflegeteam gGmbH, zu einem Verbund zusammengeschlossen.

Die jeweilige Geschichte, Einzigartigkeit, Eigenständigkeit und die unterschiedlichen Tätigkeitsfelder jedes einzelnen Trägers sind unsere Basis. Die Verbundpartner profitieren von der Vielfalt. Gemeinsamkeiten werden im Verbund gestärkt. Intensive Vernetzung sowie enger Kooperations- und Kompetenzaustausch erhöhen die Wirkungsmöglichkeiten unseres professionellen Handelns.

Wir setzen uns für gesellschaftliche Vielfalt ein und fördern den Inklusionsgedanken. Der Verbund ermöglicht es, gemeinsam die gesellschaftspolitische Entwicklung und Wandlung in Berlin und Brandenburg mit zu gestalten.
Die Angebote unseres Trägerverbundes in Berlin und Brandenburg sind vielfältig und umspannen die gesetzlichen Leistungsangebote der Kinder- und Jugendhilfe, der Eingliederungshilfe für Menschen im Erwachsenenalter, der gesetzlichen Krankenversicherung und der gesetzlichen Pflegeversicherung, sowie Unterstützungsangebote für Geflüchtete.

Weiterlesen: Verbund

Stellenanzeigen


Die TWG neuhland für junge Erwachsene sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Sozialpädagogen (m) für 32 WStd.

Die TWG Gemini sucht

Die Krisenwohnung neuhland sucht ab soforteine/n Sozialpädagogen/in oder
vergleichbare Qualifikation auf Basis einer geringfügigen Beschäftigung sowie eine/n Praktikant/in

neuhland sucht Sozialpädagogen als geringfügig Beschäftigte (bis zu 450 €/Monat). Weitere Informationen.

Welttag der Suizidprävention 2016

Am 10.09.2016  fand  am  Brandenburger  Tor  zum  Welttag  der Suizidprävention zum dritten Mal die Aktion 600 LEBEN statt.

Im Rahmen dessen versammelten sich rund  600  Menschen  vor  dem  Brandenburger  Tor.  Diese  ließen  sich  -  symbolisch  für  jene  600 Jugendliche und junge Erwachsene, die wir jedes Jahr in Deutschland durch Suizid verlieren – um 12 Uhr auf ein Signal  zu Boden fallen. Aufgeholfen wurde den Teilnehmern von Prominenten,  wie Arthur Abraham,  Natalia  Avelon,  Susanne  Bormann,  Steffen  Hallaschka,  Simone  Hanselmann,  Jana Pallaske, Silvio  Heinevetter, Markus  Majowski,  Dr.  Hajo Schumacher, Victoria van Violence,  Sookee, Lutz  Michael  Fröhlich,  Yvette  Dankou und Heike Drechsler. 

Mit der Aktion  wollten die Organisatoren das Tabu über die Themen Suizid und Depression brechen. Entsprechend  dem  diesjährigen  Motto „Connect.  Communicate.  Care.“ wurden  im  Vorfeld Prominente aus verschiedenen Bereichen eingeladen und aufgefordert ihre Hand zu reichen. Dahinter steht  der  Appell  nach  einem  öffentlichen  Diskurs  über  das  Tabu-Thema  Suizid  sowie  mehr politischem Engagement für die  Suizidprävention. Denn es sterben jedes Jahr mehr Menschen durch Suizid  als  durch  Verkehrsunfälle,  Drogenmissbrauch  und  AIDS  zusammen.  Im  Gegensatz  zu  den vorher  genannten  Themen, gibt  es  zu  Suizid und  Depression keine nationale  Aufklärungskampagne.
Diese  wird  von  den  Organisatoren  gefordert. 

Neuhland war wie seit 3 Jahren als Kooperationspartner mit vielen Kolleg*innen am Stand und während der Aktion präsent.

Anbei der Dokumentationsfilm:

https://youtu.be/-eahVFPtiIM

Hier können Sie sich ein Bild machen:

 

  • DSC_7055a
  • DSC_7057a
  • DSC_7110a
  • DSC_7120a

Transparenz neuhland Hilfe in Krisen gGmbH

 0. Wortlaut Selbstverpflichtung
Selbstverpflichtungserklärung
 
1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr
neuhland Hilfe in Krisen gGmbH, Nikolsburger Platz 6, 10717 Berlin; Gründungsjahr: 2015

2. Vollständige Satzung sowie Angaben zu den Zielen unserer Organisation
Gesellschaftervertrag
Leitbild

Weiterlesen: Transparenz neuhland Hilfe in Krisen gGmbH

Transparenz neuhland e.V.

Durch Eintrag im Handelsregister vom 19.08.2015 übernahm die neuhland Hilfe in Krisen gGmbH die Zweckbetriebe mit. allen Mitarbeitern vom neuhland e.V.

0. Wortlaut Selbstverpflichtung
Selbstverpflichtungserklärung
 
1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr
Neuhland e. V., Nikolsburger Platz 6, 10717 Berlin; Gründungsjahr: 1982

2. Vollständige Satzung sowie Angaben zu den Zielen unserer Organisation
Aktuelle Satzung
Leitbild

Weiterlesen: Transparenz neuhland e.V.

Weltsuizidpräventionstag 2015

Aktion 600 Leben appelliert erfolgreich an Politik – neuhland ist als Kooperationspartner dabei!

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe: „Suizidprävention geht uns alle an“

Die Aktion 600 Leben ist erfolgreich in ihre zweite Runde gegangen. Das Aktionsbündnis macht sich stark im Bereich der Suizidprävention. Das Thema gehört auch auf die Tagesordnung der Politik. Deshalb haben sich die Akteure, zu denen auch neuhland gehört, dieses Jahr direkt an Entscheider aus Politik und Gesundheitswesen gewandt. Ganz konkret fordern sie eine staatliche Aufklärungskampagne zu Suizid und Depression.

Wie dringend das Anliegen ist, zeigt die symbolträchtige Aktion. Zum diesjährigen Welttag der Suizidprävention am 10. September haben sich wieder 600 junge Menschen vor dem Brandenburger Tor zu Boden fallen lassen. Das entspricht der Zahl der unter 25-jährigen, die jedes Jahr in Deutschland Selbstmord begehen.

Weiterlesen: Weltsuizidpräventionstag 2015

Fachtag 2015 - Suizidalität und Bindung

neuhland hat einen Fachtag –„Suizidalität und Bindung“ am 20.3.15 veranstaltet.

 
Die Präsentationen der Vorträge:

Vortrag Herr Witte Vortrag Dr. Sachsse Vortrag Herr Süfke
Vortrag Dr. Schouler-Ocak Vortrag Dr. Calmbach Vortrag Dr. Eichenberg

 
Einige Impressionen vom Fachtag - Bitte klicken Sie auf die Bilder!

  • Fachtag2015-002
  • Fachtag2015-004
  • Fachtag2015-006
  • Fachtag2015-007



 

 

Programm zum download

Programm

Zeit RednerIn Titel
9:30-10:00

Grußworte:

Frau Klebba – Staatssekretärin für Jugend und Familie
Herr Forner – Mitglied des Vorstandes Paritätischer LV Berlin

 
10:00-10:45 Dipl. Soz. Michael Witte 30 Jahre neuhland: ein Blick zurück und in die Zukunft
10:45-11:30 Prof. em. Dr. med. Ulrich Sachsse Zwischen Krisen und Dauerkrise: Trauma und Borderline-Störung - Aktuelle Forschungsergebnisse und Konsequenzen für die Praxis
11:30-11:45 Pause  
11:45-12:30 Dipl. Psych. Björn Süfke Echte Männer lösen ihre Probleme selbst...und wenn es das Letzte ist was sie tun - Suizidgefährdung bei jungen Männern
12:30-13:15 PD Dr. med. Meryam Schouler-Ocak

Suizidalität und Migration: Erhöhte Suizidgefährdung bei türkischstämmigen Mädchen und jungen Frauen

13:15-14:15 Mittagspause  
14:15-15:00 Dr. Marc Calmbach

Wie ticken Jugendliche - Einblicke in die Vielfalt jugendlicher Lebenswelten

15:00-15:45 Prof. Dr. Christiane Eichenberg Suizidprävention im Zeitalter von web 2.0
 ab 16:00 Ausklang und Come Together mit Verabschiedung von Michael Witte
     

Weiterlesen: Fachtag 2015 - Suizidalität und Bindung

Deutscher Jugendhilfetag 2014 in Berlin

Der Deutsche Jugendhilfetag vom 3. - 5.6.2014 in Berlin hatte mit ca. 50.000 Besucher_innen eine sehr große Resonanz.

Wir haben am neuhland-Stand mit vielen Besuchern einen regen Fachaustausch führen können. In einem gut besuchten Vortrag von Michael Witte und Gerd Storchmann zum Thema Suizidprävention konnte die Diskussion vertieft werden.

Hier finden Sie einige Impressionen des Tages. Bitte klicken Sie auf ein Bild, damit sich die Galerie öffnet.

  • 20140603_132654
  • 20140603_171617
  • 20140604_102358
  • 20140604_113817

Firmenlauf 2014

Auch in diesem Jahr waren wir bereits zum 3. Mal beim Berliner Firmenlauf dabei.

Trotz des Wetters (:-( hatten wir viel Spaß und konnten die Bestzeiten des letzten Jahres um Einiges überbieten....

Hier ein paar Impressionen.

Bitte klicken Sie auf ein Bild. Es öffnet sich dann eine größere Ansicht.

  • 20140528_193745
  • 20140528_193747
  • 20140528_193750

 

Firmenlauf 2013

Der neuhland e.V. ging am 24.05.2013 bereits zum 2. Mal an die Startlinie des Berliner Firmenlaufes.

Mit viel Spaß, selbst designten Laufshirts und eigenem Slogan waren wir für unsere Arbeit in der "Krisenhilfe für junge Menschen" auf den Straßen Berlins.

Die Kolleg_innen erreichten voller Begeisterung persönliche Bestzeiten, denn...
...neuhland Läuft super!

Hier ein paar Impressionen.

Bitte klicken Sie auf ein Bild. Es öffnet sich dann eine größere Ansicht und Sie können alle vorhandenen Bilder betrachten.

  • IMG_5551 1024x996
  • IMG_5558 1024x671
  • IMG_5563 1024x684
  • IMG_5587 1024x678

 

Spender

Wir möchten uns bei unseren Spendern und Förderern bedanken, die unsere Arbeit möglich gemacht haben (in alphabetischer Reihenfolge):

- Bezirke von Berlin

 

- Firma Biogarten

biogarten logo

 

 


-Freimaurer Berlin

http://www.3wk.org/wp-content/themes/delight/img/bg-header.jpg

Weiterlesen: Spender

Vorstand

Der Verein neuhland hat einen Ehrenamtlichen Vorstand.

Herr Graf - Vorstandsvorsitzender

 

Doris Steimanis - Vorstand

 

 Michael Witte

 

 

Vereinsgeschichte

Neuhland gibt es seit 1984. Eine Gruppe engagierter Angehöriger sozialer Berufsgruppen - Sozialarbeiter, Lehrer, Ärzte, Psychologen u.a. - schloss sich Anfang der Achtziger Jahre zusammen. Ihr Ziel war, die Lage von Kindern und Jugendlichen in Krisensituationen zu verbessern und schnelle und unbürokratische Hilfen bereitzustellen.

Weiterlesen: Vereinsgeschichte

Leitbild

„neuhland e.V.“

Unser Träger setzt sich seit vielen Jahren engagiert und erfolgreich für Menschen in krisenhaften Lebenssituationen ein. Jeder Mensch ist einzigartig und hat das Recht auf ein erfülltes und sinnvolles Leben. Zu den grundlegenden Bedürfnissen aller Menschen gehört es, sich zu entwickeln, sich sicher zu fühlen und mit sich und anderen in Beziehung zu sein.

Weiterlesen: Leitbild

Zum Online- Programm und zur Anmeldung der Fortbildungsakademie.

Das Programm 2017 (pdf)

Die nächsten Fortbildungen:

8.9.2017
09:00 - 17:00
Das Wesen von Aggression verstehen und erfolgreich (be)handeln - Drei Ausgänge um aggressive Ausbrüche zu verhindern
Jutta Rahlf-Riermeier, Diplom Sozialpädagogin, Gestalttherapeutin

22.9.2017
09:00 - 17:00
Arbeit mit der Gruppe – Pädagogische und therapeutische Herausforderungen
Claus-Peter Rosemeier, Diplom-Psychologe, Psycholog. Psychotherapeut, Familien- und Gruppentherapeut, - Anke Rabe, Dipl. Sozialpädagogin und psychoanalytisch-interaktionelle Gruppenpsychotherapeutin

29.9.2017 und 30.9.2017
09:00 - 17:00
Ängste und Depressionen bei Kindern erkennen
Hilde Gött, Diplom Sozialpädagogin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

5.10.2017 und 6.10.2017
09:00 - 17:00
Borderline und Mutter sein – wie kann das gelingen? – ein Trainingsprogramm für Mütter mit Borderlinestörung
Sigrid Buck-Horstkotte, Diplom Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin (VT), Claudia Kertzscher, Diplomsozialpädagogin, Johanna Gabriel, Diplom Psychologin

13.10.2017
09:00 - 17:00
Suizidgefährdung bei jungen Erwachsenen - Hilfreiche Handlungsstrategien in der Betreuung
Eva Kohler, Diplom Pädagogin, Sozialtherapeutin, Leiterin TWG neuhland - Marco Saal, Diplom-Sozialpädagoge

19.10.2017 und 20.10.2017
09:00 - 17:00
Bindungsstörung als Folge von Bindungstraumen - Entstehung und hilfreiche Interventionen
Jutta Rahlf-Riermeier, Diplom Sozialpädagogin, Gestalttherapeutin

6.11.2017
09:00 - 17:00
Suizidalität bei Kindern und Jugendlichen
Sibylle Löschber, Diplom Psychologin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Beratungsstelle neuhland

13.11.2017
09:00 - 17:00
Supervisions-Seminar "der schwierige Fall"
Prof. Dr. med. Ulrich Sachsse, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Facharzt für Psychotherapeutische Medizin, Universität Kassel, Autor diverser Sachbücher