Firmenlauf 2016

Wir beim Berliner Firmenlauf 2016

diesmal ging ein Gesamtteam des neuen Trägerverbundes an den Start

Am 27. Mai 2016 fand zum mittlerweile 15. Mal der „Berliner Firmenlauf“ statt. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren, in denen sich die Teilnahme an der Veranstaltung beinahe zu einer kleinen Tradition entwickelt hat, ging diesmal ein Gesamtteam des neuen Trägerverbundes an den Start. 

 Gegen 19:30 Uhr begaben sich die KollegInnen von neuhland, PROWO, LIS - PROWO und MeG gemeinsam mit ca. 14.000 weiteren Läuferinnen und Läufern auf die fast sechs Kilometer lange Strecke.

Bei strahlendem Sonnenschein ging es vom Brandenburger Tor entlang des großen Tiergartens über das Reichpietschufer und die Hofjägerallee zur Siegessäule, bevor mit dem Einbiegen auf die Straße des 17. Juni die Zielgerade in Angriff genommen wurde. 

Dank gilt an dieser Stelle auch den KollegInnen, die am Ziel auf uns warteten und uns lautstark unterstützen.

Im Vordergrund standen keine persönlichen Bestleistungen, sondern ein besonderes Gemeinschaftserlebnis, dass nach dem Lauf mit einer gemeinsamen „Stärkung“ weiter gefördert wurde.

Wir freuen uns darauf, auch im kommenden Jahr auf und an der Strecke Gas zu geben.

Bitte klicken Sie auf ein Bild. Es öffnet sich dann eine größere Ansicht.

  • 20160527_185744
  • CIMG3500-001
  • CIMG3502
  • CIMG3503

 

Zum Online- Programm und zur Anmeldung der Fortbildungsakademie.

Das neue Programm 2017 ist da! (pdf)

Die nächsten Fortbildungen:

30.3.2017
9:00 - 17:00 Uhr
Kontakt und Beziehungsarbeit mit herausfordernden Jungen
Michael hackert, Diplom Pädagoge, Systemischer Berater, Dissenz e.V. Berlin

31.3.2017
9:00 - 17:00 Uhr
Krisenintervention und Suizidprävention
Dr. Ulrike Wegner, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, Mitarbeiterin Arche - Suizidprävention in München

6.4.2017
09:00 - 17:00
Angststörungen verstehen - Umgang mit Menschen mit Angststörungen in der Beratung und Betreuung
Marion Bohn, Supervisorin (DGSv), Ärztin

7.4.2017
09:00 - 17:00
Das Wesen von Aggression verstehen und erfolgreich (be)handeln - Drei Ausgänge um aggressive Ausbrüche zu verhindern
Jutta Rahlf-Riermeier, Diplom Sozialpädagogin, Gestalttherapeutin

24.4.2017
09:00 - 17:00
Belastungen im beruflichen Alltag gelassen bewältigen
Birgit Hinsching, Dipl. Sozialpädagogin, Supervisorin DGSv

28.4.2017
09:00 - 17:00
„Regelverletzer und Systemsprenger“. Junge Klienten/innen mit Borderline Störung im Betreuungsalltag
Eva Kohler, Diplom Pädagogin, Leiterin TWG neuhland - Marco Saal, Diplom-Sozialpädagoge

5.5.2017
09:00 - 17:00
Welchen Rahmen brauchen „schwierige“ Jugendliche? - Haltgebendes Milieu in der stationären Jugendhilfe
Claus-Peter Rosemeier, Diplom Psychologe, Leiter der Koralle - Therapeutische Wohngruppen

8.5.2017
09:00 - 17:00
Nähe und Distanz als Herausforderung in der Arbeit mit geflüchteten Menschen
Dr. Peter Jensen, Diplom Pädagoge, Supervisor

12.5.2017
09:00 - 17:00
Abbruch von Hilfen zur Erziehung bei jugendlichen geflüchteten begleiteten Minderjährigen und Jugendlichen mit migrantischen Wurzeln – Ursachen und Lösungswege
Dorothea Zimmermann, psychologische Kinder- und Jugendlichentherapeutin

15.5.2017
09:00 - 17:00
Wenn Jungen Rat brauchen - Geschlechtersensible Beratung im Alltag
Michael Hackert, Diplom Pädagoge, systemischer Berater (SG), Dissens e.V. Berlin