Verbund

Im Jahr 2015 haben sich der PROWO e. V., die PROWO gGmbH, die neuhland - Hilfe in Krisen gGmbH, Land in Sicht - PROWO gGmbH, MeG betreutes Wohnen gGmbH sowie nova pflegeteam gGmbH, zu einem Verbund zusammengeschlossen.

Die jeweilige Geschichte, Einzigartigkeit, Eigenständigkeit und die unterschiedlichen Tätigkeitsfelder jedes einzelnen Trägers sind unsere Basis. Die Verbundpartner profitieren von der Vielfalt. Gemeinsamkeiten werden im Verbund gestärkt. Intensive Vernetzung sowie enger Kooperations- und Kompetenzaustausch erhöhen die Wirkungsmöglichkeiten unseres professionellen Handelns.

Wir setzen uns für gesellschaftliche Vielfalt ein und fördern den Inklusionsgedanken. Der Verbund ermöglicht es, gemeinsam die gesellschaftspolitische Entwicklung und Wandlung in Berlin und Brandenburg mit zu gestalten.
Die Angebote unseres Trägerverbundes in Berlin und Brandenburg sind vielfältig und umspannen die gesetzlichen Leistungsangebote der Kinder- und Jugendhilfe, der Eingliederungshilfe für Menschen im Erwachsenenalter, der gesetzlichen Krankenversicherung und der gesetzlichen Pflegeversicherung, sowie Unterstützungsangebote für Geflüchtete.

Die Verbundpartner:

neuhland Logoneuhland - Hilfen in Krisen gGmbH

Land in Sicht - PROWO gGmbH

nova pflegeteam gemeinnützige GmbH

MeG - betreutes Wohnen gGmbH

PROWO e. V.

 

 

Zum Online- Programm und zur Anmeldung der Fortbildungsakademie.

Das neue Programm 2017 ist da! (pdf)

Die nächsten Fortbildungen:

23.2.2017 und 24.2.2017
09:00 - 17:00
Balancieren zwischen den Kulturen - Tag 1: Kultursensibles Arbeiten; Tag 2: Traumafolgestörung bei Flüchtlingen
Daniela Mirza-Beg, Psychotheapeutin, interkulturelle Arbeit mit Migrant_innen; Masud Mirza, Politologe, Trainer interkulturelle Kommunikation, Nora Balke, Psychologische Psychotherapeutin, MeG betreutes Wohnen gGmbH

6.3.2017 und 7.3.2017
09:00 - 17:00
Wie kann es leichter werden? - Trauma-Kompetenz in der psychosozialen Arbeit
Claudia Ehlert, Soziologin, M. A., Supervisorin

10.3.2017
09:00 - 17:00
Möglichkeiten und Grenzen jugendlichen Drogenkonsumverhaltens in Settings der Jugendhilfe
Sabine Collmann, Diplom Pädagogin, Suchttherapeutin VDR -Christian Geurden, Diplom Sozialpädagoge

17.3.2017
09:00 - 17:00
Den Schmerz sichtbar machen - Pädagogisches Handeln bei selbstschädigendem Verhalten
Dorothea Zimmermann, psychologische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Traumatherapeutin

20.3.2017
09:00 - 17:00
Suizidalität bei Kindern und Jugendlichen
Sibylle Löschber, Diplom Psychologin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Beratungsstelle neuhland

23.3.2017 und 24.3.2017
9:00 - 17:00 Uhr
Psychogene Essstörungen - Früherkennung, Diagnostik, Behandlung
Sylvia Baeck, Mitbegründerin von Dick und Dünn, Buchautorin

30.3.2017
9:00 - 17:00 Uhr
Kontakt und Beziehungsarbeit mit herausfordernden Jungen
Michael hackert, Diplom Pädagoge, Systemischer Berater, Dissenz e.V. Berlin

31.3.2017
9:00 - 17:00 Uhr
Krisenintervention und Suizidprävention
Dr. Ulrike Wegner, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, Mitarbeiterin Arche - Suizidprävention in München